Wie in Kapitel 3 beschrieben, entwickelte Franccis Quesnay die volkswirtschaftliche Gesamtrechnung, um zu ermitteln, wie viel Grundrente eingenommen wurde und wie die Grundherren diese Einnahmen verwendeten.
Die anschließende Wert- und Preistheorie von Adam Smith und Ricardo hat den Begriff der ökonomischen Rente eindeutig definiert, was John Stuart Mill und andere ricardianische Sozialisten in die Lage versetzte, nachzuweisen, dass durch die Besteuerung von Renten Rohstofferträge und steigende Grundstückswerte für die Allgemeinheit abgeschöpft werden können. Diese Rentenwerte werden nicht durch Anstrengungen von Grundherren geschaffen, vielmehr verdanken sie sich dem gesamtgesellschaftlichen Wohlstand und öffentlichen Investitionen in Verkehrs systeme, Schulen und andere Infrastruktureinrichtungen, die den Wert eines  Standorts definieren.
Der Kampf um die öffentliche Aneignung von Grund- und Rohstoffrenten und um die Verstaatlichung natürlicher Monopole einschließlich des Kreditwesens fand in fast jedem Industrieland in den Jahrzehnten vor dem
Ersten Weltkrieg statt. Die Besteuerung von Renten sollte die steuerliche Belastung von Konsum und Unternehmen senken, während die öffentliche Infrastruktur die Preise für grundlegende ökonomische Güter senkte. Im
vergangenen Jahrhundert hat sich diese Entwicklung umgekehrt, indem die Grundstücks-, Rohstoff- und Basisinfrastrukturrenten privatisiert und hauptsächlich als Zins an die Banken gezahlt wurden.

Die Finanzmagnaten der Gegenwart, die die Erinnerung an die klassische  Rententheorie auslöschen wollen, geben vor, Adam Smith und seine Schüler hätten dieses Rent-Seeking von Steuern und staatlicher  Regulierung und nicht freie Marktwirtschaften von Rentier-Eliten befreien wollen. In der Tatsache, dass sie kein progressiveres Steuersystem schufen, spiegelt sich die Unfähigkeit der kapitalistischen Lehre des 19. Jahrhunderts wider,  sich die politische und gesetzgeberische Macht zu verschaffen, um die Volkswirtschaften von den Resten des Feudalismus zu befreien. Dazu gehören, erstens, Großgrundbesitz, der von der militärischen Eroberung Europas und der von Europa kolonisierten Regionen herrührte; zweitens, das Bankwesen in privater Hand mit gläubigerfreundlichen Gesetzen; und, drittens, Monopole, die mit öffentlicher Genehmigung gegründet und zur Bezahlung königlicher Kriegsschulden oder, in jüngerer Vergangenheit, zur Finanzierung der Defizite, die durch Steuersenkungen für Rentiers und den Rest des Einen Prozents entstanden sind, verkauft wurden.