Rifkin, Jeremy

Rifkin.pdf

das Verschwinden des Eigentums ; warum wir weniger besitzen und mehr ausgeben werden

Erscheinungsjahr: 2002

Aus dem Klappentext:

Der rasche Zugriff auf Ideen, Güter und Dienstleistungen zählt heute bereits mehr als dauerhafter und schwerfälliger Besitz. Entertainment und Lifestyle, Abenteuer und Glücksgefühle werden immer mehr zur Ware. Rifkin entwirft ein umfassendes Bild des neuen Access-Zeitalters. An zahlreichen Beispielen zeigt er, wie sich Alltagsleben, Arbeit, Freizeit und Konsumverhalten bereits radikal verändert haben und wie sie in Zukunft aussehen können.  Er führt uns eine Welt vor, in der möglicherweise alles, was wir brauchen, nur noch als bezahlter Service erhältlich ist. Rifkin warnt: Wenn wir der Ökonomie gänzlich das Feld überlassen, sind die Grundlagen unserer Gesellschaft in Gefahr.